SEO steht für Search Engine Optimization. Seit dem aufkommen der Websites Mitte der 1990er Jahre werden Homepages entsprechend den Algorithmen für Suchmaschinen angepasst. SEO ist dabei für den User nicht sichtbar. Die wichtigen Meta-Daten stehen im Quellcode der Website und werden von den Suchmaschinen wie Google ausgelesen und verarbeitet.  

Die Meta-Daten sind vor allen für den Suchenden eine wichtige Quelle um an die entsprechenden Informationen zu gelangen, die zum passenden Suchergebnis für den User führen. Also ein tolles Instrument zum Vorteil des Suchenden. Aber auch für den Webseitenbetreibende ein hervorragendes Instrument um mit seinen relevanten Daten gefunden zu werden.

Allerdings haben sich die Suchmaschinen seit dem stetig weiterentwickelt. Die Suchalgorithmen haben sich verändert und an das Suchverhalten der User angepasst.

Mehr Klicks und Traffic durch SIO
Statt die unterschiedlichen Seiten einer Website für die Suchmaschine zu optimieren, sollte die Website für das Individuum – also dem Menschen – optimiert werden. Hier muss aus der Sicht des Menschen die Seite angepasst und optimiert werden, nach dem Prinzip „Was durch den Kopf des Suchenden geht.

Wenn wir uns also auf SIO konzentrieren, dann nutzen wir die Ergebnisse der Keyword-Recherche und nehmen dies in den Redaktionsplan mit auf. Wir erarbeiten aus der Sicht des Suchenden und passen den Content genau auf die Erwartungen des Suchenden an.

Das ist Content-Entwicklung im Mensch Marketing