Eine Kampagne setzt auf Egoismus

Wie erreicht man Menschen, die sich in der Corona-Pandemie nicht mit solidarischen Argumenten angesprochen fühlen. Die  auch durch leidvolle Bilder sich nicht zum Impfen bewegen lassen. Ein spannendes Thema für das Marketing. KOSMOPOLIS hat sich in einem agilen Team diese Aufgabe angenommen und eine Kampagne entwickelt.

Um eine faktenbasierte Kampagne zu entwickeln mussten Daten und Analysen gesichtet werden. Wir mussten in Erfahrung bringen, warum sich ein Teil der Menschen nicht impfen lassen wollen. Dabei gibt es keine klaren Aussagen. Eine Vielfalt von sachlichen bis emotionalen Argumenten standen im Raum die zu verstehen sind. Auch war es wichtig zu erfahren, in welcher Gesellschaftsgruppe die aktuellen Corona-Fälle ausbrechen und in welcher Region diese liegen. Grenznah oder im Zentrum von Deutschland. Wir mussten verstehen, was eine Impfung bewirkt und was die Übertragung fördert. 

Ebenso war zu recherchieren, wie das Verhalten z.B. in den Geschäften sich nach 1,5 Jahren Corona-Regeln ist. Halten sich die Menschen noch an Abstandsregeln, das richtige Tragen der Masken und die Hygieneregeln

Aufklärungskampagnen wurden gesichtet und analysiert. Daraus ließen sich keine Werte ermitteln, die zu einer tragbaren Kampagne beitrugen. Denn die Gesellschaft ist so Vielfältig, dass sich mit einer einzigen Kampagne und einer Aussage nicht der gewünschte Effekt erzielen lässt. 

Wir sind deshalb bei der Entwicklung einer Kampagne zu dem Schluss gekommen, dass wir mit Appellen an die Vernunft, Solidarität und Gemeinschaft einen Teil der Menschen in unserer Gesellschaft nicht erreichen werden. Denn diese Gruppe wurden bereits erreicht: die Geimpften. 

Es mussten andere Argumente auf den Tisch. Ein gemeinsamer Nenner, der einen entscheidenden Impuls gibt. Beim Menschen zählt am Ende immer der eigenen Egoismus. Das sollte der Schlüssel sein.

Klar ist: Geimpfte stecken andere Menschen weiterhin an. Folge: eine Impfung schützt nicht mein Kind, meine Familie meine Kollegen und Freunde. 

Unser Ansatz: Deshalb setzten wir bei der Kampagnen-Idee auf den eigenen Egoismus des Menschen. Das ist ein ganz normaler Mechanismus zum Überleben.

Eine Impfung gibt „mir“ bei einer Übertragung des Virus mehr Sicherheit für einen weniger leidvollen Krankheitsverlauf. Eine Impfung, die „mich“ sogar vor dem Tod bewahren kann. Wissenschaftliche Daten belegen dies.

Daraus entstand:

„MY BODYGUARD“

Einfach und verständlich. 

Sie brauchen eine Aufklärungskampagne zu anderen Themen? Sprechen Sie uns an.